ÜBER MICH

1955: Basel 1975: Bei der Swiss-Army 1978: Gründe Ausstattungsfirma für Clubs und Discotheken 1988: Reise zum Wracktauchen nach Ägypten 1988: Beim Wracktauchen 1988: Reise für ein Pyramiden-Experiment nach Gizeh 1989: Halte meine Erlebnisse, Thesen und Fantasien erstmals schriftlich fest 2000: H.R. Giger ermuntert mich dazu, meine Ideen und Thesen als Roman zu publizieren 2009: Kehre ich immer wieder zu den Pyramiden zurück … um die letzten Winkel in der Großen Pyramide zu erkunden Recherchiere in den Heiligen Schriften Schreibe an meinem Roman 2011: Reise für einen Space Shuttle-Start in die USA und darf im Kennedy Space Center eine Szene aus meinem Roman zum Besten geben 2011: Die deutsche Reisegruppe zeigt sich begeistert 2012: Präsentiere meinen Roman: The Lost God - Tag der Verdammnis Nach der Veröffentlichung des Romans forsche ich weiter Meine Recherchen führen mich bis nach China 2017: Die überarbeitete Edition meines Romans erscheint unter dem Titel: LOST GOD - Das Jüngste Gericht

Über mich

1955: Erblicke in Basel das Licht der Welt.

1978: Nach Schule, Berufsausbildung und Militär gründe ich die Firma: Z-Productions – Events, Designs und Ausstattungen von Clubs, Diskotheken usw.

1988: Reise zum Wracktauchen nach Ägypten. Im Anschluss daran besuche ich die historischen Stätten des Landes, um Ideen zu sammeln für eine Clubeinrichtung im pharaonischen Stil. Zudem lasse ich mich über Nacht allein in der Großen Pyramide einschließen. Siehe Rubrik: Ägypten Schock – Das Cheops Experiment.

Meine Vorhaben in und auf der Großen Pyramide bleiben nicht unbemerkt. Sie bringen mit einem Grabräuber zusammen, der mehr über die Pyramiden zu wissen scheint als jeder Ägyptologe. Am Ende gestattet mir der alte Araber noch einen schockierenden Blick auf seinen Familienschatz, zu dem ein grausiges Relikt gehört. Siehe: Ägypten Schock – Das Relikt von Bir Hooker sowie: Recherchen zum Relikt.

1988 – 1999: Entwickle zu meinem unheimlichen Erlebnis in Ägypten eine fantastische Geschichte und schreibe sie nieder.

1990 – 2018: Einem Hinweis des Grabräubers folgend, kehre ich immer wieder nach Ägypten zurück, suche aber auch in anderen Erdteilen nach Beweisen für die Existenz frühgeschichtlicher menschenähnlicher Ungeheuer wie den biblischer Riesen (Nephilim). Meine Nachforschungen sorgen weitherum für Kopfschütteln und ungläubiges Staunen. Siehe Rubrik: Recherchen und: Publikationen zum Relikt.

2000: Während eines Gesprächs ermuntert mich Dark-Art-Künstler H.R. Giger, meine Geschichte doch als Roman zu veröffentlichen. Ich folge seinem Rat und lege noch im selben Jahr eine Kurzversion in Heftform auf. Titel: THE IRON WORLD.

2000 – 2012: Ich recherchiere, erstelle Zeichnungen von Ungeheuern und Raumschiffen, baue verschiedene Modelle und vervollständige meine Geschichte.

2012: Die inzwischen fast 500-seitige Geschichte erscheint nun unter dem Titel: THE LOST GOD – Tag der Verdammnis (ISBN 978-3905896336)

2017: Überarbeite, aktualisiere und straffe die Geschichte. Sie erscheint unter dem Titel: LOST GOD – Das Jüngste Gericht (ISBN 978-3952486016)

2018: Lasse die Geschichte auf Englisch übersetzen. Sie erscheint unter dem Titel: LOST GOD – Day of Judgment (ISNB 978-3952486023)

error: © Gregor Spörri. All rights reserved