Gregor Spörri: über mein Buch

Waren die gefallenen Engel die Väter der Nephilim? Meine Recherchen dauern bis heute an. H.R. Giger ermuntert mich, meine Thesen als Roman zu publizieren 2000 publiziere ich eine Kurzfassung meiner Geschichte Danach vervollständige ich die Geschichte 2012 erscheint: THE LOST GOD - Tag der Verdammnis 2017 erscheint LOST GOD - Das Jüngste Gericht Szene aus LOST GOD Szene aus LOST GOD Szene aus LOST GOD Szene aus LOST GOD Szene aus LOST GOD Szene aus LOST GOD Szene aus LOST GOD Szene aus LOST GOD

Ist das unheimliche Relikt ein Beweis für die Existenz frühgeschichtlicher Riesen (Nephilim), wie sie in alten Sagen, Apokryphen und heiligen Schriften vorkommen? Infos: Das Relikt von Bir Hooker
Waren die Väter der Riesen tatsächlich die sündigen Söhne des Himmels – die gefallenen Engel, wie es in den alten Schriften heißt?
Steht der Menschheit eine Rückkehr der himmlischen Mächte bevor, wie von den Propheten verkündet?
Meine Nachforschungen über die mysteriösen Nephilim können das Rätsel nicht lösen. Vieles bleibt wohl für immer verborgen. So bleibt mir nur zu spekulieren. Das bringt Alien-Schöpfer H.R. Giger (ein Bekannter von mir) im Sommer 2000 auf eine Idee: Ich solle doch, so Giger, meine Erkenntnisse, Thesen und Fantasien in Romanform veröffentlichen. Ich nehme seinen Rat an. Noch im selben Jahr lege ich eine Kurzfassung in Heftform auf. Hinterher vervollständige ich die Geschichte.
2012 erscheint die inzwischen vergriffene 1. Ausgabe: THE LOST GOD – Tag der Verdammnis.
2017 erscheint die komplett überarbeitete 2. Fassung: LOST GOD – Das Jüngste Gericht. 

 

So beginnt die Geschichte:

Über der Erde erscheint ein zigarrenförmiges UFO so groß wie ein 40-Tonnen-LKW. Auf dem Rumpf prangt die Gravur einer Mondsichel. Ancient-Aliens-Forscher Erich von Däniken kennt das Zeichen von einer uralten Götterdarstellung her. Er prophezeit der Welt den Götterschock.
Russland und China planen das mysteriöse Objekt mittels einer Weltraummission zu erkunden, doch US-Präsident Donald Trump will um jeden Preis der Erste sein. Und er will mehr, als das um die Erde kreisende UFO zu erkunden.
Wenige Monate später hebt in Cape Canaveral ein altes Space Shuttle ab. Die Besatzung der nochmals flugtüchtig gemachten ‚Atlantis‘ soll das UFO einfangen und im Frachtraum zur Erde bringen. Aber kaum ist das Shuttle gestartet, stürzen rund um den Globus riesige Kugeln vom Himmel. Die Welt gerät in einen Strudel katastrophaler Ereignisse. Doch das ist erst der Anfang …
Lesermeinungen: Rezensionen & Kritiken

 

Lost God kaufen/bestellen:

 

Als Taschenbuch in Deutschland, Österreich und der Schweiz:

Bei Ihrem Buchhändler mit der ISBN: 978-3952486016  (Gregor Spörri, Lost God – Das Jüngste Gericht, Z-Productions, 2017).
Bei Amazon.de
Signiert mit Widmung: Beim Verlag

 

Als illustriertes eBook in Deutschland:

Amazon.de  Thalia.de   Weltbild.de   Hugendubel.de   Bücher.de   eBook.de   Osiander.de   Mayersche.de

 

Als Illustriertes eBook in Österreich:

Amazon.de   Thalia.at   Weltbild.at

 

Als Illustriertes eBook in der Schweiz:

Amazon.de   Orell Füssli.ch   Ex Libris.ch   Weltbild.ch

error: © Gregor Spörri. All rights reserved